,,Wenn ihr mich sucht, dann sucht mich in eurem Herzen."

Antoine de Saint-Exupery


Leuchtend wie der Mohn
Foto: Angela Rey

Sie haben mich Kontaktiert, wie geht es nun weiter?

Wir vereinbaren zeitnah einen Termin. Gerne besuche ich Sie zu Hause oder wir treffen uns an einem Ort Ihrer Wahl. Gerne können wir auch jederzeit telefonieren, ich richte mich da ganz nach ihren Wünschen. Anfangs besprechen wir alles rund um das Organisatorische. Dabei stehe ich ihnen mit Rat und Hilfe zur Seite. Ich setze mich mit dem von Ihnen beauftragten Bestatter in Verbindung, als auch mit jedem anderen, an der Trauerfeier Beteiligten.

 

Und natürlich sprechen wir über den Menschen, den sie verloren haben.

Was war er oder sie für ein Mensch? 

Welchen Weg ist er oder sie gegangen?

Was haben Sie besonders an ihm/ihr geschätzt?

Welche besonders schöne Erinnerung haben Sie?

 

Vielleicht möchten sie mir ein Bild zeigen und mir Ihre ganz eigenen Geschichten erzählen, welche Sie mit Ihrem Verstorbenen verbinden.

 

Bei unserem Gespräch können uns auch gerne andere vertraute Personen beiwohnen da sie den Menschen, von dem wir uns verabschieden möchten, sicherlich noch einmal ganz anders erlebt haben.

 

Sie erzählen und ich höre zu. Ich nehme mir die Zeit, die wir brauchen, um aus ihren Erzählungen eine Rede für die Menschen zu schreiben, die am Tag der Trauerfeier, keine Worte haben. Ich erzähle von einem Menschen, der gelebt hat und in den Herzen weiterlebt.


Leuchtende Tage! Nicht weinen, dass sie vorüber sind. Lächeln, dass sie gewesen.

Konfuzius

Neue Wege
Foto: Angela Rey

Eine freie Trauerfeier.

 

Bei einer freien Trauerfeier ist es für mich nicht wichtig, welchem Glauben sie angehören. Für mich steht der Mensch im Mittelpunkt. Sie als Angehörige und Freunde und natürlich der Mensch, den wir verabschieden.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, hier ist sicher ihr Bestattungsinstitut der richtige Ansprechpartner.

 

Ich bin da, wo sie mich brauchen.

 

Ob eine Trauerfeier mit Grablegung auf dem Friedhof, in einem angemieteten Saal oder der Trauerhalle ihres Bestatters.

 

Ich begleite sie in die Natur oder wo auch immer sie sich von ihrem Verstorbenen verabschieden möchten. (Bei einer auswärtigen Trauerfeier können der Sarg oder die Urne nicht dabei sein.) Hier bietet es sich an ein Foto aufzustellen, so dass sie dem Verstorbenen nah sein können und sich ihm verbunden fühlen.

 

Durch eine freie Trauerfeier haben wir nun die Möglichkeit uns frei von Konfessionen zu verabschieden, so wie sie es sich wünschen.

Im Mittelpunkt steht der Mensch von dem sich seine Familie, Freunde, Kollegen verabschieden möchten.

Der Weg
Foto: Ruhrpics Hochzeitsfotografie by M.Tiemann

 

Carl Achleitner schreibt in seinem Buch:

Die Trauer ist die Schwester der Liebe.

Ein Zitat was mich sehr berührt.

 

Trauer ist genauso wichtig wie Glück und Liebe. Sie begleitet uns manchmal eine lange Zeit. Wenn ich es schaffe Menschen zu verabschieden und dabei die, die zurückbleiben zu trösten und ihnen Worte schenke, wo sie keine mehr haben,

 

ist meine Mission erfüllt.

 

Menschen die wir besonders mögen oder lieben, sind die Menschen, um die wir doch auch am meisten trauern. Umso wichtiger finde ich es, Sie ein Stück auf diesem Weg zu begleiten.

 

Immer mit Liebe,

Ihre Anke Hüren-Schön

Stiller Kontakt